Sanakin in der Orthopädie

Die Technologie zur körpereigenen Behandlung von Arthrosen und Entzündungen

Arthrose und Entzündungen des Bewegungsapparates komplett körpereigen behandeln

Der behandelnde Orthopäde gewinnt aus dem Eigenblut des Patienten ein komplett körpereigenes Serum (ACRS). Das Serum enthält in hoher Konzentration positive Interleukine zur Entzündungshemmung und Wachstumsfaktoren für die Geweberegeneration. Das Serum wird genau dort injiziert, wo es gezielt seine volle Wirkung entfalten kann.

Eine Behandlung mit ACRS greift entscheidend in die Schmerzkaskade ein, kann diese regulieren und anschließend die Regeneration anschieben – bei hoher Verträglichkeit und im Grunde eine unlimitierte Häufigkeit der Anwendung.

Was ist Sanakin® und wie funktioniert es?

Sanakin process orthopedics

Sanakin® ist eine Technologie, mit deren Hilfe der behandelnde Arzt ein autologes zytokinreiches Serum (ACRS) herstellt. Das Serum wird aus dem Blut des Patienten gewonnen. Um eine hohe Verträglichkeit zu gewährleisten, wird auf künstliche Zusatzstoffe gänzlich verzichtet. In den Körper des Patienten gelangen rein körpereigene Substanzen: Mehrfach vervielfachte, positive Interleukine und Wachstumsfaktoren können gezielt dort wirken, wo sie gebraucht werden. Die Botenstoffe im Serum können entscheidend in die Schmerzkaskade eingreifen, diese regulieren und anschließend die Regeneration anschieben. Diese Technologie umfasst ein weites Anwendungsfeld – von der Behandlung von Arthrose bis zum Einsatz in der Sportmedizin.

Sanakin® — mögliche Indikationen

Arthrose Kniegelenk

ORTHOPÄDIE/ARTHROSE

Arthrose aller Gelenke: Grad I–III (Kellgren)

  • Gonarthrose
  • Coxarthrose
  • Arthrose der Schultergelenke
  • Arthrose der Sprunggelenke
  • Arthrosen der Hand- und Fingergelenke

Degenerative Veränderungen der Wirbelsäule

  • Facettenarthrose
  • Osteochondrose
  • Spondylarthrose

Bandscheibenschäden

  • Bandscheibenprotrusionen
  • Bandscheibenvorfall mit Nervenwurzelreizungen

Tendinosen

  • Achillodynie
  • Tennisellenbogen
  • Golferarm

Muskelfaserrisse und Muskelbündelrisse

Morbus Bechterew

Arthritiden

WIRBELSÄULE

Degenerative Veränderungen der Wirbelsäule (Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule)

  • Facettenarthrose
  • Osteochondrose
  • Spondylarthrose

Bandscheibenschäden

  • Bandscheibenprotrusionen
  • Bandscheibenvorfall mit Nervenwurzelreizungen
  • Bandscheibenschaden

Ischias Sakralgelenk (ISG)

  • Entzündung des ISG
  • Arthrose des ISG
  • Morbus Bechterew
  • Verletzungen und Trauma
  • Schmerzen durch Erkrankung der Hüfte

Blockaden des ISG

SPORTMEDIZIN

Sportverletzungen aller Art 

  • Sehnenentzündungen
  • Muskelfaserrisse
  • Gelenkentzündungen
  • Gelenkverschleiß
  • Tennisarm
  • Golferarm
  • Entzündungen und Schmerzen an der Wirbelsäule

Die Vorteile im Überblick

  • natürliches und sicheres Verfahren
  • Unterstützung der körpereigenen Regenerationskräfte
  • Schmerzlinderung
  • Entzündungshemmung
  • Knorpelschutz
  • Vermeiden oder Herauszögern von Operationen
  • Therapie mit hoher Verträglichkeit
  • individuelle Behandlung durch den Arzt
  • keine Überdosierung möglich
  • uneingeschränkte Therapiedauer
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • schnelle Einsatzmöglichkeit
  • unkomplizierte Handhabung
Mit Sanakin starten

Anwendung in der Orthopädie und Arthrose-Behandlung

Die „Abnutzung“ und der „Verschleiß“ der Gelenke, wie es oft umgangssprachlich heißt, führt zu dauerhaften Schmerzen. Dies macht sich in Form von Arthrose und Entzündungen bemerkbar und kann mit Hilfe der Sanakin®-Technologie komplett körpereigen und ohne Zusatzstoffe behandelt werden.

Mit Hilfe der Sanakin®-Technologie ist der Arzt in der Lage, innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Erkrankungen des Bewegungsapparates zu behandeln und gleichzeitig eine Schmerztherapie durchzuführen.

Der behandelnde Orthopäde gewinnt aus dem Eigenblut des Patienten ein komplett körpereigenes Serum (ACRS). Das Serum enthält in hoher Konzentration positive Interleukine zur Entzündungshemmung und Wachstumsfaktoren für die Geweberegeneration. Das Serum wird genau dort injiziert, wo es gezielt seine volle Wirkung entfalten kann. Es greift entscheidend in die Schmerzkaskade ein, kann diese regulieren und anschließend die Regeneration anschieben – bei hoher Verträglichkeit und im Grunde uneingeschränkter Therapiedauer.

Anwendung im Bereich der Wirbelsäule

Der Begriff »degenerative Wirbelsäulenerkrankungen« bezeichnet Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule. Bei fast allen Erwachsenen sind verschleißbedingte Veränderungen der Wirbelsäule nachweisbar. Häufig verursachen diese keine Beschwerden, sie können jedoch auch zu Bewegungseinschränkungen, Rückenschmerzen oder ausstrahlenden Schmerzen in Armen oder Beinen führen. Zu den verschleißbedingten Wirbelsäulenerkrankungen gehören zum Beispiel Bandscheibenvorfälle, Spondylosis deformans, Facettengelenksarthrose, Spinalkanalstenose und Wirbelgleiten.

Im Bereich der gesamten Wirbelsäule lassen sich verschiedene degenerative Veränderungen und Entzündungen sehr gut mit Hilfe der Sanakin®-Technologie behandeln. Sanakin® gibt dem Arzt die einzigartige Möglichkeit, gleichzeitig zwei Therapien durchzuführen: Entzündung hemmen und anschließend zerstörtes Gewebe regenerieren.

Die im Serum (ACRS) hoch konzentrierten positiven Interleukine wirken gegen die Entzündung. Vervielfachte Wachstumsfaktoren schieben die Geweberegeneration an. Bereits aktivierte Zytokine entfalten zielgenau im geschädigten Gewebe ihre volle Wirkung – weitaus stärker, als es der Körper aus eigenen Kräften könnte.

Anwendung im Bereich der Sportmedizin

ACRS kann bei aller Art von Sportverletzungen wie z. B. Sehnenscheidenentzündungen, Muskelverletzungen, Schmerzen im Gelenk oder an der Wirbelsäule eingesetzt werden.

Die natürliche Entzündungshemmung und Regeneration von Gewebsstrukturen stehen im Fokus dieser Technologie: Körpereigene Interleukine und Wachstumsfaktoren greifen gezielt in die biochemische Entzündungs- und Schmerzkaskade ein und regulieren völlig natürlich die Regenerationsprozesse im Gewebe.

Sanakin® Behandlungsbereiche

Ästhetik

Dermatologie

Dental

Gynäkologie